Maria-Ward-Realschule Burghausen

 


Tel: +49 8677 91589-30 | E-Mail: mariaward-rs-burghausenat weiß gelbt-online.de

  • Wir stehen für ...

    Wir stehen für ...

    Innovative Unterrichtsformen | Spirituelle Ausrichtung des Schullebens | Schwerpunkt Elternarbeit | Offener Ganztag
  • Innovative Unterrichtsformen

    Innovative Unterrichtsformen

    Mit Teamteaching und bilingualen Einheiten im Sachunterricht erhöhen wir die Methodenvielfalt. Besondere Lernlandschaften animieren schon unsere Fünftklässler zum Tüfteln und Probieren und fördern ihre Kreativität.
  • Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Zahlreiche religiöses Aktivitäten wie ökumenische Gottesdienste, Besinnungs- und Schulpastoraltage betonen die christliche Prägung unserer Realschule.
  • Schwerpunkt Elternarbeit

    Schwerpunkt Elternarbeit

    Unsere Lehrerinnen und Lehrer sorgen dafür, dass sich Eltern als wichtiger Teil der Schulgemeinschaft wertgeschätzt fühlen. Der regelmäßige Austausch mit ihnen gehört zu unserer alltäglichen pädagogischen Arbeit. Weiterlesen ...
  • Offene Ganztagsbetreuung

    Offene Ganztagsbetreuung

    Der Unterricht findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies wünschen, besuchen dann nach dem planmäßigen Unterricht unsere Ganztagsangebote.
  • ... in familiärer Atmosphäre!

    ... in familiärer Atmosphäre!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

6. Adventsmarkt im Klosterhof

Glühweinduft und Lichterglanz an unserer Realschule.

Einen ersten Höhepunkt der Veranstaltungsreihe „Advent im Klosterhof“, mit der die Maria-Ward-Realschule vorweihnachtliche Stimmung zaubert, stellte der Adventsmarkt dar, der letzten Donnerstag und Freitag stattfand.
Bereits zum sechsten Mal arbeitet die große Schulfamilie dafür Hand in Hand und es gelingt jedes Mal wieder, mit allerlei selbst gebastelten Weihnachtsaccessoires und Leckereien eine stimmungsvolle vorweihnachtliche Kulisse auf den Vorplatz der Schule und in den romantisch illuminierten Innenhof des ehemaligen Klosters zu zaubern. An beiden Tagen besuchten den Markt nicht nur viele Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, sondern auch viele Besucher ließen sich von den Ständen am Stadtplatz in den Innenhof anlocken. Natürlich gelingt eine solche Veranstaltung nur, wenn möglichst alle zusammenhelfen. Auch wenn die Schulfamilie, bestehend aus Schülerinnen und Schülern, Bläser- und Chorgruppe, Kollegium, Eltern, SMV, Elternbeirat, Förderverein, ehemaligen Schwestern, sehr groß ist, so ganz selbstverständlich erscheint es nicht, schon Monate vorher in die Planung und Vorbereitung einzutreten um dann in der so genannten „staaden Zeit“, in der eigentlich jeder beschäftigt genug ist, ein solches logistisch und personell aufwändiges Vorhaben umzusetzen. Aber es hat auch in diesem Jahr wieder eindrucksvoll funktioniert und die vielen Beteiligten haben sich dadurch auch selbst ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gemacht. Das Organisationsteam um Lehrerin Eva Rauner konnte sich darauf verlassen, dass viele Eltern Selbstgebasteltes und Selbstgemachtes beisteuerten, dass auch viele von ihnen und auch Schülerinnen und Schüler zu den Bastelabenden an die Schule kamen. Undenkbar wäre ein solcher Adventsmarkt auch ohne die Unterstützung des Bauhofes der Stadt Burghausen und ohne Hausmeister Klaus Burgstaller, der auch dieses Jahr Sonderschichten einlegte, damit auch noch das letzte Lämpchen leuchten konnte und die Stände so standen, wie sie stehen mussten. Jedoch waren nicht nur die Vorarbeiten sehr personalintensiv, erst recht der Markt selbst, bei dem zahlreiche Eltern, Schülerinnen und Schüler, die SMV, der Elternbeirat und schließlich das ganze Kollegium mithalfen und die elf Stände befüllten, hochwertige Waren verkauften, Glühwein erwärmten, Crêpes buken, Würstchen grillten und vieles mehr. Und so stellte sich auch heuer wieder unter einem XXL-Herrenhuter Stern, der aus einer Lastenaufzugsluke im Dach scheinbar schwerelos über dem Innenhof schwebte und leuchtete, nicht nur eine stimmungsvolle Atmosphäre ein, sondern große Zufriedenheit und eine heitere Stimmung bei Besuchern und denen, die ihre Freizeit in ein solches Ereignis investiert hatten. Gleichzeitig zu den Marktzeiten fanden an beiden Tagen auch die von der Fachschaft Religion und vielen Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll gestalteten Adventsgottesdienste in der Turnhalle und in Sankt Jakob statt, die einen Ruhe- und Besinnungspunkt in einer eher lauten Zeit markierten.
Der Erlös des 6. Adventsmarktes geht auch in diesem Jahr wieder in die Förderung der vielfältigen sozialen Aktivitäten der Schule, unter anderem in das Hilfsprojekt für rumänische Kinder, für das sich eine kleine Delegation um Schulleiter Thomas Sompek alljährlich mit Geschenken und finanzieller Unterstützung in der Vorweihnachtszeit in das südosteuropäische Land auf den Weg machen wird. Die adventliche Veranstaltungsreihe der Maria-Ward-Realschule findet am Donnerstag, 12.12. um 18:30 Uhr ihre Fortsetzung mit einem öffentlichen weihnachtlichen Schulkonzert in St. Jakob und wird mit dem „European Brass Project“ – festliche klassische weihnachtliche Musik - am 21.12. um 19:00 Uhr, ebenfalls in St. Jakob, abgeschlossen. Für das Konzert gibt es Karten im Vorverkauf bei der Touristinfo Burghausen am Stadtplatz.

Thomas Killinger


Aktuelles Schulleben

  • Alle
  • Projekte
  • Veranstaltungen

SMV | Schülerteams | Projekte

  • 1
  • 2
  • 3

Schulberatung

  • 1

Praktika

  • 1
 

Login für Lehrkräfte

Zitate Maria Wards

  • Man soll nur dies fürchten, zu viel Furcht zu haben.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Schulhomepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.