Maria-Ward-Realschule Burghausen

 


Tel: +49 8677 91589-30 | E-Mail: mariaward-rs-burghausenat weiß gelbt-online.de

  • Wir stehen für ...

    Wir stehen für ...

    Innovative Unterrichtsformen | Spirituelle Ausrichtung des Schullebens | Schwerpunkt Elternarbeit | Offener Ganztag
  • Innovative Unterrichtsformen

    Innovative Unterrichtsformen

    Mit Teamteaching und bilingualen Einheiten im Sachunterricht erhöhen wir die Methodenvielfalt. Besondere Lernlandschaften animieren schon unsere Fünftklässler zum Tüfteln und Probieren und fördern ihre Kreativität.
  • Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Zahlreiche religiöses Aktivitäten wie ökumenische Gottesdienste, Besinnungs- und Schulpastoraltage betonen die christliche Prägung unserer Realschule.
  • Schwerpunkt Elternarbeit

    Schwerpunkt Elternarbeit

    Unsere Lehrerinnen und Lehrer sorgen dafür, dass sich Eltern als wichtiger Teil der Schulgemeinschaft wertgeschätzt fühlen. Der regelmäßige Austausch mit ihnen gehört zu unserer alltäglichen pädagogischen Arbeit. Weiterlesen ...
  • Offene Ganztagsbetreuung

    Offene Ganztagsbetreuung

    Der Unterricht findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies wünschen, besuchen dann nach dem planmäßigen Unterricht unsere Ganztagsangebote.
  • ... in familiärer Atmosphäre!

    ... in familiärer Atmosphäre!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Abschlussfeier der 10. Klassen 2018

Für 131 Schülerinnen und Schüler endete am 20.Juli 2018 die gemeinsame Schulzeit an unserer Maria-Ward-Realschule.

Den Auftakt zum großen Abschlussfest bildete traditionell der Gottesdienst in St. Jakob am Nachmittag, der von den Schülerinnen und Schülern mit ihren Religionslehrern unter dem Leitthema „Evolution – gestern, heute, morgen“ eindrucksvoll gestaltet wurde. Die Schulturnhalle war mit gut 500 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt. Schulleiterin Helga Buchner überreichte in feierlichem Rahmen ein letztes Mal die Abschlusszeugnisse. Das fröhliche Ende dieses letzten Schultages, der dadurch wohl zu einem der längsten überhaupt wurde, markierte dann der Abschlussball im Stadtsaal.
Schulleiterin Helga Buchner konnte in der Turnhalle Vertreter der großen Schulfamilie begrüßen, für die Schwestern der Congregatio Jesu Sr. Sidonia aus Altötting, Elternbeirat und Förderverein, das Kollegium der Maria-Ward-Realschule, vor allem die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und deren Eltern.
Vorsitzender Michael Schicht überbrachte die Glückwünsche des Elternbeirats und bedankte sich bei der ganzen Schulfamilie für die Unterstützung, die half, den langen und manchmal aufregenden Weg durch die Jahrgangsstufen erfolgreich abzuschließen.
Schulleiterin Helga Buchner nahm in ihrer Abschlussrede das Thema aus dem Gottesdienst auf und blickte in die Zukunft. Unter anderem sagte sie: „Alle Wege stehen Euch offen, aber Ihr habt auch die Qual der Wahl! Ich rate Euch:
Es müssen nicht immer Autobahnen sein, es muss nicht immer schnell gehen, da würdet ihr vieles verpassen! Die ruhigeren Landstraßen, die engen Gassen, Schotterstraßen und selbst kleine, verträumte, vielleicht auch steile Wanderwege haben jede Menge zu bieten, wenn man nur die Augen und die Herzen offenhält.
Es muss nicht immer ohne Stau gehen. Oft helfen die Ruhepausen, zu denen man gezwungen wird, um die Situation neu zu überdenken, um in sich zu gehen, um sich neu zu orientieren, um neue Wege auszuprobieren.
Auch Baustellen sind nicht nur lästig. Man braucht sie, sonst würde ja nichts Neues entstehen, man könnte sich nicht weiterentwickeln und man könnte die Freude über Gelungenes nicht erleben.
Na ja, und Pannen können passieren! Die sind nie ganz auszuschließen. Wichtig ist nur wie man damit umgeht.
Heute steht ihr an einer Straßenkreuzung und wir freuen uns mit euch, dass ihr die Wegstrecke bis hierher erfolgreich zurückgelegt habt. Nun ist es an euch, richtig abzubiegen, einzubiegen in den nächsten Lebensabschnitt. Wir wünschen Euch auf jeden Fall, dass ihr den für euch richtigen Weg findet und dass ihr Begleiter und Helfer am Straßenrand findet, die Euch guttun.“
Mit einem Zitat von Maria Ward – „Du findest den Weg nur, wenn du dich auf den Weg machst." – beendete die Schulleiterin ihre Abschlussrede und wünschte den Schülerinnen und Schülern Mut und neue Kraft und Gottes Segen auf ihren neuen Wegen.
Abschließend wurden nach langer Tradition die Schülerinnen und Schüler beglückwünscht, deren Abschlusszeugnis eine Eins vor dem Komma ausweist. In diesem Jahr waren 35 Schülerinnen und Schüler, also sehr erfreuliche 25 Prozent. Schließlich wurde die Klassenbesten und damit Jahrgangsbesten geehrt: In der Klasse 10 a ist dies Tobias Huber mit einer makellosen 1,0, in der 10 b Moritz Buchwald mit der gleichen Traumnote, in der 10 c Michael Schick mit 1,08, in der 10 d Viktoria Erber mit 1,09 und in der 10 e Michaela Prinz mit 1,25.
Stellvertretend für die vielen Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderer Weise für die Schulgemeinschaft eingesetzt hatten, sei es als Bushelfer, Pausenhelfer oder Klassensprecher, holte Schulleiterin Helga Buchner die beiden Schülersprecher Luis Berisha (10 d) und Artöm Zonov (10 a) auf die Bühne, um sich für die gute Zusammenarbeit und den Einsatz während des gesamten Schuljahres zu bedanken.

Thomas Killinger

Abschlussgottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Jakob


Aktuelles Schulleben

  • Alle
  • Fahrten
  • Projekte
  • Schulpastoral
  • SMV
  • Sportliches
  • Veranstaltungen

SMV | Schülerteams | Projekte

  • 1
  • 2
  • 3

Schulberatung

  • 1

Praktika

  • 1
 

Login für Lehrkräfte

Zitate Maria Wards

  • Man soll nur dies fürchten, zu viel Furcht zu haben.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Schulhomepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen